Vorpraktikum Fachhochschule (FH)

Das Vorpraktikum ist Voraussetzung für die Zulassung zu den Studiengängen Gesundheit an einer Fachhochschule. Dieses muss vor dem Studienbeginn absolviert werden.

Ziel

Die Praktikanten erleben den Praxisalltag der Gesundheitsberufe. Sie werden mit Menschen konfrontiert, die der Pflege und Betreuung bedürfen, und machen Erfahrungen mit deren Einschränkungen und Bedürfnissen. Sie üben eine praktische Tätigkeit aus und erfahren die eigene Belastbarkeit.

 

Dauer

Die Dauer entspricht den Vorgaben der jeweiligen Fachhochschule.

 

Praktikumsort

Institutionen im Gesundheitsbereich: Spital, Alters- und Pflegeheime, psychiatrische Klinik, Rehabilitationsklinik, Spitexorganisationen.

 

Voraussetzungen

Personen mit Berufsmatur, Fachmatur, oder gymnasialer Matur, die einen Bachelorstudiengang an einer Fachhochschule im Bereich Gesundheit belegen möchten.

 

Aufgaben und Zusammenarbeit

Die Praktikanten werden von einer Fachperson als Bezugsperson begleitet. Der Einsatz der Praktikanten richtet sich nach den Vorgaben der jeweiligen Fachhochschule und den Einsatzmöglichkeiten der Betriebe.

 

Abschluss

Die Bezugsperson erstellt die von der Fachhochschule vorgegebene Qualifikation.

 

Besonderes

Keinen Lohnanspruch.
Versicherung gemäss betriebsinterner Regelung.
Verpflegung und Berufskleidung gemäss betriebsinterner Regelung.