Vorpraktikum FH Studiengänge Gesundheit, Berner Fachhochschule FH

Das Vorpraktikum ist ein Modul (Zusatzmodul A) für die Zulassung zu den Studiengängen Gesundheit an der Berner Fachhochschule. Es gilt für die Studiengänge Pflege, Physiotherapie, Ernährung und Hebamme. Das Vorpraktikum muss vor dem Studienbeginn absolviert werden.

Ziel

Die Praktikanten erhalten einen Einblick in die Aufgaben und das Umfeld der Gesundheitsberufe. Sie werden mit Menschen konfrontiert, die der Pflege und Betreuung bedürfen, und machen Erfahrungen mit deren Einschränkungen und Bedürfnissen. Sie müssen eine pflegerische Tätigkeit ausüben und die eigene Belastbarkeit erfahren. Für das Bachelorstudium Hebamme kann das Schwergewicht auf dem Kennenlernen der Gesundheitsförderung und der Krankheiten von Frauen und Kindern liegen.

Dauer

Mindestens 2 aufeinanderfolgende Monate zu einer Arbeitsleistung von 100%. Der Zeitpunkt des Praktikums ist wählbar.
Probezeit: gemäss den Bestimmungen der Betriebe .

Praktikumsort

Institutionen im Gesundheitswesen: Spital, Heim, psychiatrische Klinik, Rehabilitationsklinik, Spitex, Tagesklinik.

Voraussetzungen

Personen mit Berufsmatur, Fachmatur (nicht Fachmatur Gesundheit) oder gymnasialer Matur, die einen Bachelorstudiengang im Bereich Gesundheit an der Fachhochschule belegen möchten.

Aufgaben und Zusammenarbeit

Im Betrieb steht eine Pflegefachperson als Bezugsperson zur Seite. Sie plant das Praktikum, kontrolliert die Einführung der Praktikanten, führt Gespräche und entscheidet über das Vorgehen bei Problemen und Disziplinarfragen. Weiter erstellt sie Sie die Qualifikation in Zusammenarbeit mit weiteren Bezugspersonen der Praktikanten. Weitere Berufspersonen wie diplomierte Pflegefachpersonen, Fachleute Gesundheit und Pflegeassistenten übernehmen punktuell die Anleitung und Begleitung der Praktikanten.

Der Betrieb definiert die konkreten Aufgaben der Praktikanten entsprechend den Zielen der Berner Fachhochschule.
Nach Anleitung und Überwachung können die Praktikanten selbständig Aufgaben in den folgenden Arbeitsfeldern ausführen:

  • Pflege und Betreuung
  • Alltagsgestaltung

 

Abschluss

Die Bezugsperson erstellt die von der Berner Fachhochschule vorgegebene Qualifikation. Diese wird durch die Praktikanten termingerecht an die Berner Fachhochschule gesendet.

Besonderes

Zu beachten sind die Bestimmungen der Berner Fachhochschule über das Zusatzmodul A, und das Personalreglement des Praktikumsbetriebes. Bei Praktikanten unter 18 Jahren sind die Bestimmungen des Jugendschutzes zu beachten
Die Versicherung richtet sich nach dem Bundesgesetz über die Unfallversicherung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Dieses gilt auch für Praktikanten. Verursacht ein Praktikant einen Schaden, übernimmt je nach Fall entweder die Privathaftpflichtversicherung oder die Betriebshaftpflichtversicherung die Kosten.

  

Anstellung

Die Praktikanten werden rechtlich dem Betrieb angegliedert. Der Betrieb und die Praktikanten schliessen einen Vertrag ab, befristet auf 2 Monate. Die Verantwortung für die Gestaltung des Vertrages hat der Betrieb. Während der Probezeit kann jede Partei den Vertrag unter Beachtung einer Frist von 7 Tagen auflösen.

  

Honorar

Der Betrieb bezahlt der Praktikantin für die geleistete Arbeit als Entschädigung ein monatliches Honorar von CHF 700.– brutto.